Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Wok - das Kochwunder aus Asien



 



Der Wok - 2000 Jahre Küchentradition

Allesschneider | Brotbackautomat | Der Wok | Dosenöffner | Eierkocher | Eismaschine | Elektro-Wok | Elektromesser | Entsafter | Folienschweißgerät | Fondue | Friteuse | Grillbackofen | Grillwagen von Joko | Handrührgerät | Hot Dog Maker | Induktionskochfelder | Japanische Kochmesser | Joghurtbereiter | Kaffeemaschinen | Kaffeepadmaschine Testbericht | Keramikmesser | KitchenAid | Kochgeschirr | Kochmesser Grundausstattung | Kontaktgrill  | Kupfertöpfe | Kuriose Küchenhelfer | Küchenwaage | Küchenwagen von Joko | Küchenzubehör von Joko | Milchaufschäumer | Nudelmaschine | Pfannen | Popcornmaschine | Raclette | Raclette mit Stein | Saftpresse | Sandwichtoaster | Schneidbrett Joko | Schnellkochtopf | Stabmixer | Teemaschine | Thermotresor von Enjoy | Toaster | Universalmixer | Waffeleisen | Wasserkocher | Zauberstab

WokDer WOK ist ein pfannenähnliches Küchengerät, dass ursprünglich aus dem chinesischen und südostasiatischen Raum kommt und dort seit mehr als 2000 Jahren als Universalkochgerät verwendet wird.
Anders als bei westlichen Pfannen ist der WOK ein durchgehend gewölbtes Gebilde, bei dem es kein Unterschied zwischen Wand und Boden gibt, da der WOK zu einer so genannten Kugelkappe geformt ist. Traditionell wird der WOK aus Carbonstahl hergestellt, modernere Varianten benutzen auch Gusseisen, Edelstahl oder Aluminium. Der Durchmesser eines WOK reicht dabei von 30cm bis zu über einem Meter.

In der asiatischen Tradition wurde der WOK über oben offnen Kohleherden verwendet, auf deren Öffnung sie eine gute Standfestigkeit besitzen. Diese Herde konnten mit verhältnismäßig wenig Brennstoff auf sehr hohe Temperaturen erhitzt werden. Die Wärme konzentriert sich hierbei vor allem auf das Zentrum des WOK, die Ränder bleiben verhältnißmäßig kalt. Durch diese Konstruktion ist es möglich, durch das Verschieben des Inhalts von der Mitte zum Rand den Garungsvorgang zu regulieren.

Die unterschiedliche Aufheizung von Rand und Zentrum liegt daran, dass beim traditionellen WOK auf die sogenannte Methode des induktiven Kochens zurückgegriffen wird. Hierbei wird die gewünsche Hitze nicht durch eine Heizschlange, sondern durch ein magnetisches Wechselfeld erzeugt, dass den WOK magnetisiert und dadurch sehr schnell aufheizt. WOKS aus Edelstahl sind für diese Methode nicht geeignet, da sie nicht ferromagnetisch, das heißt, magnetisch aufladbar, sind.

Durch diese Konstruktion ist es möglich, durch das Verschieben des Inhalts von der Mitte zum Rand den Garungsvorgang zu regulieren.

Heutzutage wird der offene Kohlenherd zunehmend durch spezielle Gas und Elektrokocher ersetzt. Da diese speziellen Herde in westlichen Haushalten in der Regel nicht zur Verfügung stehen, gibt es Varianten des WOK, die mit einem abgeflachten Boden und Antihaftbeschichtung angeboten werden und somit für handelsübliche Gas- oder Elektroherde geeignet sind. Der Nachteil ist hierbei aber, dass konstruktionsbedingt, hier wird nicht die induktive Methode verwendet, meistens nicht die notwendige Hitze für das Pfannenrühren erreicht werden kann.

Beim Pfannenrühren handelt es sich um die für die Verwendung des WOKS wichtigste und häufigste Garmethode, bei der die Zutaten unter ständiger Bewegung kurz angebraten und schnell gegart werden. Andere Garmethoden, für die der WOK geeignet ist, sind Braten, Dünsten, Schmoren, Kochen, Blanchieren und Dämpfen

Lassen Sie sich von den Kochideen inspirieren und entdecken Sie die Freude am Backen. bestimmt haben auch Sie ein Rezept für die Leser von www.rezepte-nachkochen.de

Der Wok findet auch in der deutschen Küche immer mehr Freunde.