Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Unser Kochbuch Tipp:



 



Kochen mit Wildpflanzen

Neue Geschmackserlebnisse mit natürlichen Aromen!

Bäuerinnen-KochbuchKaum jemand beachtet sie, dabei sind sie allgegenwärtig und oft sogar direkt vor unserer Haustür zu finden: essbare Wildpflanzen! In unseren Gärten, Wiesen und Wäldern wachsen wahre Aroma-Wunder, die nur darauf warten, für ihren Einsatz in der Küche entdeckt zu werden. Wie Gundelrebe, Hagebutte, Vogelmiere & Co für unvergleichlichen Genuss sorgen, weiß der Meisterkoch Meinrad Neunkirchner, der in seinen Gerichten ganz auf die geschmackliche Vielfalt der wilden Kräuter, Blüten, Früchte, Wurzeln und Pilze setzt. In diesem Kochbuch gibt er seine Geheimnisse rund um die kulinarische Welt der Wildpflanzen preis. Meinrad Neunkirchner und Katharina Seiser zeigen Ihnen, wie Sie mit natürlichen Aromen einfache Gerichte in originelle und unvergessliche Geschmackserlebnisse verwandeln können.

• 144 Rezepte mit 30 heimischen Wildpflanzen
• nach Jahreszeiten gegliedert
• Genuss fürs ganze Jahr: viele Vorratsrezepte
• Pflanzenporträts und nützliche Tipps zum Erkennen, Sammeln und
Verarbeiten
• mit praktischem Wildpflanzen-Wegbegleiter zum Mitnehmen
• ausführliches Stichwortverzeichnis zum schnellen Nachschlagen
• prächtige Fotos von Thomas Apolt

Meinrad Neunkirchner/Katharina Seiser
So schmecken Wildpflanzen
144 Rezepte vom Meister der Aromen
296 Seiten, zahlreiche Farbfotos, fest gebunden
Mit praktischem Wildpflanzen-Wegbegleiter zum Mitnehmen
€ 29.95/sfr 49.50
ISBN 978-3-7066-2463-3


Pressestimmen:
„ Meinrad Neunkirchners neues Opus Magnum ist eines der besten Kochbücher der Saison: extrem gut strukturiert und überaus brauchbar.“
Rainer Nowak, Die Presse
„ Es macht Spaß, darin zu schmökern. Die Rezeptfotos sind wirklich besonders verlockend, die Rezepte sind inspiriert, ohne kompliziert zu sein, angenehm zu lesen ist es obendrein. […] eben durch und durch geschmackvoll.“
Severin Corti, Der Standard
„ Das Buch hebt sich von anderen Titeln mit ähnlicher Thematik wohltuend ab.“
Bernhard Degen, Falstaff-online

Hier noch ein Rezept aus dem Kochbuch "So schmecken Wildpflanzen"

Heurige mit Saiblingskaviar, Sauerrahm und Löwenzahnsirup

Zutaten
4 etwas größere Heurige (Erdäpfel),
in der Schale gekocht, ausgekühlt,
der Länge nach halbiert
grobes Meersalz
3 EL Olivenöl

4 EL glattgerührter Sauerrahm
Salz
1 Spritzer Zitronensaft

1 Handvoll Löwenzahnblätter,
gewaschen und trockengeschleudert

1 kleines Glas Saiblingskaviar
(? Anmerkung)

4 EL Löwenzahnsirup
(? Rezept S. 85)
Salbeiblüten, Weinrautenblüten und
Erdbeerminze zum Garnieren

Zubereitung
• Von der Unterseite der Erdäpfel die Kappe abschneiden, damit
sie gut stehen. Auf ein Blech mit Backpapier setzen. Mit etwas
grobem Meersalz bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Im
vorgeheizten Backrohr bei ca. 220 °C ca. 8–10 Minuten braten.
• Sauerrahm mit Salz und Zitronensaft glattrühren.
• Pro Person 2 Erdäpfelhälften auf einen Teller setzen. Erdäpfel
mit Löwenzahnblättern belegen, auf den Blättern Kaviar und
Sauerrahm anrichten. Mit Salbei- und Weinrautenblüten
garnieren.
• Erdäpfel mit etwas Löwenzahnsirup umgießen und gezupfte
Erdbeerminze auf dem Sirup verteilen.

Anmerkungen
Heimischen Saiblingskaviar gibt
es in verschiedenen Qualitäten,
der hellere (gelbliche) ist der
mildere und passt für dieses
Rezept am besten.
Statt der zarten Erdbeerminze
kann auch Apfelminze verwendet
werden. Pfefferminze oder
Melisse sind zu dominant.

Wein
Gewürztraminer oder Chardonnay