Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Weine aus Italien



 



Der Chianti ist mein Wein für alle Gelegenheiten

TraminerAuch Italien hat wunderbare Weine, das weiss nicht nur die Toskana Fraktion, der wunderbare Chianti ebenso aus der Toskana wie der Brunello di Montalcino sowie der Vino Nobile di Montepulciano.

Der gute Chianti hat nichts mit den Stroh umwickelten Weinflaschen aus Italien zu tun sondern ist ein Wein herausragender Qualität. Wer schon einen Chianti Classico DOCG getrunken hat, weiss was ich meine. Der Geschmack nach frischen Kirschen haut mich immer wieder um.


Wein aus Italien


Italien ist bekannt für seine Gastfreundschaft, für die vielen wundervollen Sehenswürdigkeiten und natürlich für seinen Wein. Denn Italien produziert etwa ein fünftel des weltweiten Weinangebotes. In Italien werden die Weine zwischen Tafelweinen und Qualitätsweinen aufgeteilt. Die niedrigste Stufe belegt hier der Tafelwein Vino da Tavola. Der IGT ( Indicazione Geografica Tipica) ist bereits eine Qualitätsstufe höher. Er lässt sich in Etwa mit dem französischem Wein Vin de Pays vergleichen. IGT Weine werden in Italien als einfache Tischweine verwendet und gelten als jederzeit akzeptabel.

Die nächste Stufe ist der DOC. Die nächstbeste amtliche Qualitätsstufe bezeichnet man als DOCG. Dieses ist inzwischen auch die höchste Stufe, die zu erreichen ist.

In Italien sind trotz Rebkrankheiten wie Mehltau und Reblaus noch etwa 1000 Rebsorten registriert. Die wichtigsten Rebsorten Italiens sind: Barbera, Malvasia, Montepulciano, Nebbiolo, Sangiovese, Trebbiano und natürlich die mittlerweile weltweit bekannten Sorten Chardonnay und Merlot.

Es gibt eine ganze Menge guter Weine in den verschiedenen Anbaugebieten:

DOC Weine in Aostatal:
Die sieben besten Weine aus Aostatal sind Blanc de Morgex et de La Salle, Enfer d'Arvier, Torette, Nus, Chambave, Arnad-Montjovet und Donnaz.

Auch in Piemont gibt es eine Menge hervorragender Weine. Eine Vielzahl an DOC Weinen natürlich, aber auch Weine der Höchstqualitätsstufe DOCG wird hier produziert. Diese Weine heißen: Asti, Barbaresco, Barolo, Brachetto d’Acqui, Dolcetto di Dogliani Superiore, Gattinara, Gavi, Ghemme, Roero, Roero Arneis, Roero Arneis Spumante

In Lombardai gibt es ebenfalls jede Menge DOC Weine, doch nur einer, der richtig heraussticht und somit auch die höchste Stufe der Qualität verdient hat: Der Schaumwein Franciacorta .

In Ligurien gibt es sowohl gute DOC Weine, als auch gute IGT Weine.
DOC Weine in Lingurien:
Rossese di Dolceacqua, Riviera Ligure di Ponente, Cinqueterre, Colli di Luni, Colline di Levanto, Golfo del Tigullio, Val Polcevera
IGT Weine in Lingurien:
Colline Savonesi, Golfo dei Poeti, Colline Genovesato

Da Trentino und Südtirol eine zusammenhängende Region bilden, werden die guten Weine hier zusammen aufgezählt.
DOC Weine im Trentino
Campo Rotaliano, Sorni, Casteller, Teroldego Rotaliano
DOC Weine in Südtirol
Kalterer See (Wein) (Anbaugebiet Kalterer See), Lagrein, St. Magdalener (Anbaugebiet St. Magdalena bei Bozen), Gewürztraminer aus dem Ort Tramin, Vernatsch
Ein Bekannter von mir schwört auf Eppan an der Weinstraße, für Ihn ist es der Weinort in Südtirol
In Venetien gibt es drei sehr gute Weine, nämlich den Bardolino Superiore, den Recioto di Soave und den Soave Superiore.

Auch in den anderen Anbaugebieten gibt wunderbare Weine. Die genannten stachen durch Außergewöhnlichkeit jedoch besonders hervor.

Die Weinkultur Italiens liegt sehr lange zurück. Die südliche Halbinsel wurde bereits von den Griechen als Weinland bezeichnet und später betrieben die Römer den die Kultivierung von Weinen. Man schätzt, das es in Italien etwa 1,1 Millionen ha Weinbaufläche gibt. Denn Weinanbau gibt es so gut wie überall in Italien. Auch gibt es oft Mischkulturen. Hier werden verschiedene Weinsorten auf dem Landwirtschaftlichen Gebiet mit anderen Früchten angebaut. Italien gehört klimatisch eher zum mediteranen Klimabereich, doch der Norden des Landes befindet sich eher in der gemäßigten Klimazone. Jährlich wird in Italien etwa 58 Millionen hl Wein produziert. Aus der gesamten Weinproduktion gehen etwa 75% an Rotweinen und 15% an Weißweinen hervor.


In Italien gibt es 20 Verwaltungsregionen und jede einzelne von ihnen hat ihre eigenen Rebflächen.

Die italienischen Weinanbaugebiete sind folgende:

Abruzzen, Aostatal, Apulien, Brasilikata, Emilia-Romagna, Friaul-Julisch, Kalabrien, Kampanien, Latium, Ligurien, Lombardai, Marken, Piemont, Sardinien, Sizilien, Trentine-Südtirol, Umbrien und Venetien.



Gerne können Sie uns ein Rezept senden. Wir stellen Ihr Rezept dann umgehend online.
:: Senden ::

Weine aus Italien