Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Kochen mit dem Schnellkochtopf



 



Schnellkochtopf oder auch Dampfdrucktopf

Allesschneider | Brotbackautomat | Der Wok | Dosenöffner | Eierkocher | Eismaschine | Elektro-Wok | Elektromesser | Entsafter | Folienschweißgerät | Fondue | Friteuse | Grillbackofen | Grillwagen von Joko | Handrührgerät | Hot Dog Maker | Induktionskochfelder | Japanische Kochmesser | Joghurtbereiter | Kaffeemaschinen | Kaffeepadmaschine Testbericht | Keramikmesser | KitchenAid | Kochgeschirr | Kochmesser Grundausstattung | Kontaktgrill  | Kupfertöpfe | Kuriose Küchenhelfer | Küchenwaage | Küchenwagen von Joko | Küchenzubehör von Joko | Milchaufschäumer | Nudelmaschine | Pfannen | Popcornmaschine | Raclette | Raclette mit Stein | Saftpresse | Sandwichtoaster | Schneidbrett Joko | Schnellkochtopf | Stabmixer | Teemaschine | Thermotresor von Enjoy | Toaster | Universalmixer | Waffeleisen | Wasserkocher | Zauberstab

SchnellkochtopfDer Schnellkochtopf wurde 1679 von Denis Papin erfunden. Er wurde in Frankreich geboren und war Physiker. Bekannt wurde er durch seine Arbeit zur Entwicklung der Dampfmaschine. Der Schnellkochtopf wie wir ihn heute kennen, wurde 1927 von Silit hergestellt und ist bekannt unter dem Namen Sicomatic.
Die Arbeitsweise des Topfes mit fest aufgeschraubtem Deckel und Sicherheitsventil funktioniert so in dem er die Speisen bei einem Überdruck von etwa 1 bar, also Temperaturen über 100 Grad, mit geringem Vitaminverlust gart und gleichzeitig die Kochzeit verkürzt.

Eigentlich ist er ein ganz normaler Topf, der nur einen Rand aufweist der nach außen gebogen ist. Dieser dient dazu, den Deckel, welcher mit einem Gummiring bestückt ist, dicht zu halten und um den Druck aufbauen zu können. Das Sicherheitsventil zeigt den Druck im Topf durch zwei oder drei optische, meist in der Farbe Rot, dargestellte Ringe an. Dieser sollte möglichst konstant gehalten werden um eine gleichbleibende Temperatur zu gewährleisten. Der Dreh- und Angelpunkt eines Schnellkochtopfes ist außer der Zeitersparnis die Energieersparnis, die nicht durch die Zeitverkürzung, sondern durch die geringen Wärmeverluste erzielt werden.
Der Schnellkochtopf kann für viele Speisen wie zum Beispiel Braten, Gulasch, Reis, Kartoffeln, Gemüse usw. genutzt werden. Beim Braten wird das Gut zuerst kräftig angeröstet und dann mit einer Mindestmenge an Wasser befüllt und mit dem Deckel luftdicht verschlossen. Durch das Erwärmen verdampft ein Teil der Flüssigkeit und der Druck entsteht. Für viele Töpfe gibt es auch einen Siebeinsatz für Speisen die nicht mit Wasser oder Sud in Berührung kommen sollen. Jedoch kann man mit dem Sieb auch zusätzliches Gargut gleichzeitig mit kochen. Ganze Kartoffeln und Bohnen oder Kalbfleisch und Rote Rüben. Frischgemüse behält seinen Nährwert, die Farbe und den frischen Geschmack. Gewürze können sowohl vor als auch nach dem Kochen zugegeben werden. Restliche Flüssigkeiten kann man für Suppen oder Soßen verwenden, somit geht also nichts verloren.

Der Schnellkochtopf eignet sich auch sehr gut für Kompott, da das Obst in wenigen Minuten gar ist.

Die Reinigung des Topfes ist denkbar einfach. Nach der Benutzung ist dieser wie alle anderen Töpfe zu säubern. Dies geschieht mit normalem Spülwasser, in welches man den Topf mit Deckel und Gummiring gibt. Der Gummiring sollte restlos von Rückständen befreit werden um eine optimale Abdichtung zu gewährleisten. Beim Kauf eines Schnellkochtopfes sollte das TÜV - Zeichen und die Gebrauchsanweisung des Herstellers beachtet werden.


Mein Tipp: Hochwertige Fissler Schnellkochtöpfe finden Sie bei cookplanet.com
Lassen Sie sich von den Kochideen inspirieren und entdecken Sie die Freude am Backen. bestimmt haben auch Sie ein Rezept für die Leser von www.rezepte-nachkochen.de

Der Schnellkochtopf spart Zeit und Energie.