Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Hirschbraten


Rezept Hirschbraten (Vorbereitungszeit ca. 24 h)

Zutaten für 4 Personen:


1200 g Hirschkeule
20 g fetter Speck
1 EL Tomatenmark
½ l Wildfond
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Möhre
1 Bund Petersilie
100 g Sellerie
20 g Ingwer
1 Flasche Rotwein
Paprikapulver (edelsüß); Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt

Zubereitung

Die Hirschkeule in einen Bräter legen und mit dem Rotwein übergießen, den Bräter verschließen und über Nacht stehen lassen (12h).
Am nächsten Morgen den Knoblauch ausdrücken, die Zwiebeln in große Stücke hacken, den Ingwer schälen und zerkleinern, die Möhren und den Sellerie in Würfel schneiden. Die Petersilie ganz fein Hacken und alles zusammen in den Bräter geben und noch einmal für 4-5 Stunden ziehen lassen.
Die Hirschkeule aus dem Wein nehmen und trocken tupfen, den Wein mit dem Gemüse in eine gesonderte Schüssel geben. Nun wird der Speck in kleine Würfel geschnitten und im Bräter angebraten, sobald der Speck glasig ist, den Braten zugeben und von allen Seiten anbraten. Die Hirschkeule aus dem Bräter heben und das Gemüse aus dem Wein mit anbraten. Sobald das Gemüse angebraten ist, die Hirschkeule wieder in den Bräter legen und mit der Hälfte des Rotweins aufgießen. Den Bräter mit einem Deckel verschließen und in den vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 20 Minuten garen. Den Rest des Weins aufgießen und noch einmal für 60 Minuten schmoren. Anschließend das Tomatenmark, Lorbeerblatt und Wildfond zugeben und noch einmal für 60 Minuten garen.
Den fertigen Braten heraus nehmen und in Alufolie wickeln, die Soße durch ein Sieb gießen und das aufgefangene Gemüse mit einem Kochlöffel leicht durch das Sieb drücken. Sollte die Soße nicht sämig genug sein, dass sollte sie noch etwas angedickt werden (mit einer leichten dunkeln Mehlschwitze oder Soßenbinder).

Den Braten in Scheiben aufschneiden und mit etwas Soße übergießen. Als Beilagen sind Klöße und Kartoffeln zu empfehlen (Pommes und ähnliches weicht durch die Soße sehr schnell auf und wird matschig), sowie Pilze, Rosenkohl oder Rotkohl.

Anschließend die restlichen Zutaten zu einer Soße vermengen und kurz aufkochen.

Gerne können Sie uns ein Rezept oder eine Anregung für das Warenkunde Lexikon senden. Wir stellen Ihr Rezept dann umgehend online. :: Senden ::