Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Sächsischer Butterstollen


Zutaten Sächsischer Butterstollen

1 kg Mehl
70 g Hefe
500 g Butter
400 g Rosinen
125 g Zucker
200 g süße Mandeln
10 g bittere Mandeln
75 g Zitronat
75 g Orangeat
1 Pck Vanillezucker
1 Zitrone
1/4 l Milch
Rum
Wasser
Puderzucker



Zubereitung



Die Rosinen mindestens einen Tag vorher in den Rum einlegen.
Das Mehl in eine große Schüssel geben. In der Mitte eine kleine Mulde formen und die Hefe hineinbröseln. Eine Hand voll Zucker und etwas Wasser über die Hefe geben. Dann die

Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort für etwa 15 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Mandeln in einen mit Wasser gefüllten Topf geben und aufkochen lassen. Etwa 2-3 Minuten köcheln lassen, dann das heiße Wasser abgießen. Die Mandeln lassen sich nun ganz einfach schälen. Nach dem Schälen die Mandeln klein hacken!

Nun 400 g Butter in einem Topf auf kleiner Flamme zum Schmelzen bringen. Ist die Butter vollständig geschmolzen, den Topf von der Feuerstelle nehmen und kurz auskühlen lassen.
Die Butter in die Schüssel zu dem Mehl und der Hefe geben. Hinzu kommen nun die Milch, der Zucker, die kleingehackten Mandeln, das Zitronat und Orangeat, der Vanillezucker und die eingelegten Rosinen. Die Zitrone pressen und den Saft ebenfalls hinzugeben.

Anschließend gründlich durchkneten. Sollte der Teig zu flüssig sein, noch etwas Mehl hinzugeben. Nachdem der Teig gut durchgeknetet wurde, den Teig zu einer großen Kugel formen, die Schüssel wieder mit einem Tuch abdecken und den Teig 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig nach dem Gehen nochmals gut durchkneten und eine große Kugel formen. Die Kugel in der Mitte halbieren und zwei Laibe formen. Risse im Teig möglichst vermeiden! Die beiden Laibe auf ein zuvor mit Butter eingefettetes Backblech legen.

Die Stollen auf einer Schiene knapp unter der Mitte des Backofens bei 180° C 20 Minuten lang goldbraun backen. Nach Ablauf dieser Zeit in den Stollen einstechen. Wenn noch Teig hängen bleibt, den Stollen nach Gefühl ein paar Minuten länger im Ofen lassen.

Nachdem der Stollen etwas ausgekühlt ist, die restliche Butter zum Schmelzen bringen und auf die Oberseite der Stollen auftragen. Gleich darauf die Laibe durch ein Sieb mit Puderzucker bestreuen.
Die nun fertigen Stollen in zwei Schichten Alufolie einpacken und für mindestens eine Woche an kühlem Ort Ruhen lassen.

Hinweis: Je länger der Stollen ruht, desto besser ist er später im Geschmack!


Gerne können Sie uns ein Rezept oder eine Anregung für das Warenkunde Lexikon senden. Wir stellen Ihr Rezept dann umgehend online. :: Senden ::

Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenz

Besuchen Sie auch das Koch Wiki, das uns freundlicherweise viele Rezepte zur Verfügung gestellt hat