Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Muscheln mit Pastis


Zutaten Muscheln mit Pastis

4 kg Miesmuscheln
80 g Butter
0,2 l Weißwein (Typ Riesling)
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Petersilie
0,1 l Pastis
Pfeffer




Vorbereitung

Petersilie waschen und Feinhacken.
Die Säuberung von Muscheln ist (leider) eine aufwendige Sache. Auf Sand mag kein Feinschmecker (seit Ihr doch alle) beißen (es knirscht sonderbar).

Zuallererst sollten die optisch beschädigten Muscheln entfernt werden. Eine sehr große Schüssel vorbereiten, in welche die Muscheln zugegeben werden können. Mit Wasser auffüllen. Nochmals Kontrolle nach anderem Meeresgetier. Gründlich alles vermischen und den gesamten Inhalt in ein Bassin ausschütten. Nun jede, einzelne Muschel von ihrem 'Bart' entfernen (an diesen 'Fäden' befestigen sie sich).

Klar, viel Arbeit, muss aber sein um ein optimales Gericht entstehen zu lassen. Die Schüssel mit allen 'entbarteten' Muscheln wiederum mit Wasser auffüllen. Kräftig durchmischen (ich nehme dazu immer einen großen Kochlöffel).

Kurz stehen lassen und es zeigt sich, dass Sand sich am Boden der Schüssel ablagert. Ausschütten, erneut waschen, all dies solange, bis sich am Boden der Schüssel kein Sand mehr zeigt. Es ist geschafft! Stehen lassen. Falls auffallen sollte das den Muscheln Luftblasen entweichen sollten, keine Angst, es sind immer noch lebende Kreaturen.

Zubereitung


Die Zwiebeln in Butter andünsten, dann die tropfnassen Muscheln zugeben.
Feingewiegte Petersilienbund den zugeben und gut Pfeffern.

Solange garen, bis sich die Muscheln geöffnet haben.
Die Muscheln durch ein Sieb geben und die Kochbrühe aufbewahren.
Dies um 1/3 einkochen ,die Sahne zugeben.

Den Anisschnaps zugeben und alles gut aufkochen.
Abschmecken und servieren.


Gerne können Sie uns ein Rezept oder eine Anregung für das Warenkunde Lexikon senden. Wir stellen Ihr Rezept dann umgehend online. :: Senden ::

Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenz

Besuchen Sie auch das Rezepte Wiki, das uns freundlicherweise viele Rezepte zur Verfügung gestellt hat