Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Chateaubriand mit Speck...


Rezept Chateaubriand mit Speck und Knoblauch gespickt


Zutaten


1 Chateaubriand
5 Knoblauchzehen
150 g Räucherspeck
1 EL Butterschmalz
1 EL Butter
5 EL Brauner Kalbsfond, Heller Kalbsfond oder Rinderbrühe
3 - 4 EL Madeirawein
frisch gemahlenes Meersalz, frisch gemahlener schwarzer oder weißer Pfeffer
Ein schmackhaftes Stück Rindfleisch



Zubereitung

Das Backrohr auf 180° C vorheizen.
Einen kleinen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.
Den Speck in gleichmäßige Streifen schneiden.

Die Speckwürfel in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren und im Küchensieb abgießen und abtropfen lassen.
Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier abtrocknen und von Fett und Flechsen befreien.
In das Fleisch mit einem spitzen Messer mehrere Einschnitte tätigen.

Den Knoblauch schälen und in Stifte schneiden.
Das Fleisch mit beiden Streifensorten spicken, salzen, pfeffern und gleichmäßig mit Senf einstreichen.
Das Fleisch in einer Pfanne in Fett kurz anbraten, bis sich alle Poren geschlossen haben auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und ca. 15 - 30 Minuten braten (je nach Wunsch).

Das Bratfett aus der Pfanne entfernen, den Bratensatz mit dem Madeirawein loskochen, sirupartig einlochen lassen und danach in die Sateuse geben.
Nach der Backzeit das Fleisch in Alupapier einwickeln und im offenen, abgeschalteten Backofen ruhen lassen.
Die auf dem Backblech angesammelte Flüssigkeit in eine Sauteuse geben und den Fond zugeben.

Nach der Ruhezeit des Fleisches, dieses vorsichtig von dem Alupier befreien und die angesammelte Flüssigkeit in die Sauteuse geben.
Die Sauce einmal aufwallen lassen.
Abschmecken und eventuell nachwürzen.
Das Fleisch in vier Teile schneiden und mit der Sauce sofort servieren.


Gerne können Sie uns ein Rezept oder eine Anregung für das Warenkunde Lexikon senden. Wir stellen Ihr Rezept dann umgehend online. :: Senden ::

Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenz

Besuchen Sie auch das Koch Wiki, das uns freundlicherweise viele Rezepte zur Verfügung gestellt hat