Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Nudelsalat



 



Nudelsalat als abwechslungsreiche Mahlzeit

NudelsalatNudelsalat wird aus gekochten Nudeln und verschiedenen anderen Zutaten gemacht. Auch hier gibt es viele unterschiedliche Rezeptabweichungen und Zutatenabwandlungen, je nach Familie und Region verschieden.

Um einen Nudelsalat zuzubereiten, sollte man im ersten Schritt die Nudeln bissfest garen. Kleine Nudeln, die viel Soße aufsaugen können, sind hierfür die richtige Wahl. Kleine, gedrehte Nudeln mit Loch in der Mitte oder Spiralnudeln sind hierfür der Klassiker. Aber auch Farfalle, die Schmetterlingsnudeln bringen neuen Schwung in den Nudelsalat und können die Soße gut aufsaugen. Als weitere Zutaten kann man Essiggurken, Eier, Wurst, Erbsen, gekochte Möhren, Champignons und auch noch einige andere Dinge verwenden. Meist wird die Soße auf Mayonnaise-Basis oder mit Joghurt oder Sauerrahm angerührt.

Der Nudelsalat sollte am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen, damit sich sein Geschmack optimal entfaltet und die Soße sich mit den Zutaten verbinden kann. Er eignet sich besonders gut als Mittag- oder Abendessen oder als Beilage zum Grillen, als Kontrastprogramm zum Fleisch.

Italienischer Nudelsalat:

Man nehme eine Packung Penne Rigate und koche sie in Salzwasser bis sie gar sind. Unterdessen schneide man eine Zucchini von mittlerer Größe ín Scheiben und diese dann im Salzwasser blanchieren.

Die blanchierten Scheiben werden dann in Knoblauchöl gedünstet (Alternative: Knoblauch in Öl dünsten und Scheiben dazugeben). Dann werden 3-4 Tomaten kleingeschnitten, wie man´s gern mag, und zu den Nudeln gegeben, ebenso der Rucola (je mehr, desto besser!).

Etwas Salz, etwas Pfeffer und die Zucchinischeiben mit dem Öl darüber geben und kräftig wenden! Erwas ziehen lassen und das abschmecken nicht vergessen.

Weitere Nudelsalat Rezepte:

Italienischer Nudelsalat


Nudelsalat ...wie Sie mit neuen Nudelsorten frischen Wind in den Salat bringen