Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Rezepte für Kuchen im Glas



 



Kuchen im Glas - Vorbereitung und Rezepte

Egal ob als Gastgeschenk, als Rettung bei unangekündigtem Besuch oder für den kleinen Kuchenhunger zwischendurch: Kuchen aus dem Glas kommen immer gut an. Und dabei sind sie spielend leicht herzustellen: Mit den geeigneten Gläsern und einigen pfiffigen Rezepten lassen sich im Handumdrehen kleine Köstlichkeiten zaubern.

Empfehlenswert sind dabei Schraub- oder Weckgläser, die eine möglichst große Öffnung haben sollten, um den Kuchen vor dem Verzehr problemlos stürzen zu können. Im Internet gibt es inzwischen zahlreiche Seiten, die spezielle Gläser zum Backen der Glaskuchen anbieten.

Die Vorbereitungen:

Um einen Glaskuchen herzustellen, benötigt man ein gut gefettetes und mit Mehl oder Paniermehl ausgestreutes Glas. Entscheidet man sich für ein Weckglas mit Gummiring, sollte man diesen vor dem Verschließen des Glases in kochendem Wasser einweichen.

Nun kann die Vorbereitung des Teiges beginnen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es eignen sich vor allem Rührteige, aber auch Muffin- oder Brotteige können im Glas gebacken werden. Der Teig sollte etwa zwei Drittel des Glases ausfüllen, da er während des Backens aufgeht und so auch den restlichen Platz einnimmt. Die gefüllten Gläser kommen ohne Deckel direkt in den Backofen.

Wie bei einem normalen Kuchen hilft auch bei dem Kuchen aus dem Glas der Stäbchentest, um herauszufinden, ob die Backzeit ausreichend war. Dabei sticht man mit einem Holzstäbchen in den Kuchen und prüft, ob Teig daran hängen bleibt. Ist dies nicht der Fall, kann der Glaskuchen mit Topflappen oder Handschuhen aus dem Ofen genommen und verschlossen werden. Schraubgläser werden mit ihrem Schraubdeckel versehen und Weckgläser werden mit dem ausgekochten Gummi verschlossen. Durch das Verschließen des noch heißen Glases entsteht in dessen Inneren ein Vakuum, das den Kuchen bis zu sechs Monate lang haltbar macht. So hat man jederzeit einen frischen und saftigen Kuchen zur Hand.

Die Rezepte:

Marmorkuchen im Glas:
Es gibt unzählige Teigrezepte, die sich für den Kuchen aus dem Glas eignen. Für den Anfang empfiehlt sich ein einfaches Marmorkuchenrezept, das nach Lust und Laune ergänzt und variiert werden kann.

Die folgenden Zutaten benötigt man für sieben 0,5-l-Gläser:

220 g Butter,
220 g Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker,
4 Eier,
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver,
125 ml Milch,
90 g Kakao zum Backen,
2 Esslöffel Milch oder Rum (je nach Geschmack).

Zunächst vermischt man das Mehl und das Backpulver miteinander. Nun wird die Butter mit dem Schneebesen schaumig gerührt. Dies geht am einfachsten, wenn die Butter vorher in einem Topf erwärmt wurde. Anschließend gibt man unter Rühren Eier, Zucker und Vanillezucker dazu. Nun wird der Masse langsam abwechselnd Mehl und Milch hinzugefügt. Die Milch sorgt dafür, dass der Teig geschmeidig wird. Er hat die richtige Konsistenz, wenn er reißend vom Löffel fällt. Als nächstes wird etwa die Hälfte des Teigs auf die gefetteten Gläser verteilt. Den Rest mischt man mit dem Kakao und zwei Esslöffeln Milch oder Rum.

Die Schokomasse nun in die Gläser geben und eine Gabel durch den Teig ziehen. So entsteht das typische Marmormuster. Die Glaskuchen werden etwa 40 Minuten lang bei 180 °C im Backofen gebacken. Bleibt bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen, kann das Glas sofort verschlossen werden und fertig ist ein lange haltbarer Glaskuchen.

Gibt man zu dem Teig statt Kakao und Milch Schokoraspeln, einen Teelöffel Zimt und 125 Mililiter Rotwein, hat man im Nu einen leckeren Rotweinkuchen.

Quarkkuchen im Glas:
Auch Quarkkuchen können im Glas gebacken werden. Man benötigt für circa sieben 0,5-l-Gläser folgende Zutaten:

200 g Butter,
250 g Zucker,
6 Eier,
100 g Mehl,
2 Päckchen Vanillezucker,
1 Zitrone (davon den Saft),
1000 g Magerquark,
1 gehäuften Teelöffel Backpulver.

Als erstes Mehl und Backpulver miteinander vermengen. Danach die Butter schaumig rühren und Eier, Zucker und Vanillezucker dazugeben. Hinzu kommen der Saft einer Zitrone und der Magerquark. Dann das Mehlgemisch dazugeben und den Teig in die gefetteten Gläser füllen. Diese sollten zu etwa zwei Dritteln mit Teig gefüllt sein. Die Gläser für 30 bis 40 Minuten bei 180 °C in den Backofen stellen. Der Kuchen ist fertig, wenn er die für Quarkkuchen typische bräunliche Farbe annimmt. Nach dem Backen die Gläser sofort verschließen. Wer möchte, kann den Kuchen noch mit Fruchtstückchen oder Rosinen verfeinern.

Zitronenkuchen im Glas:
Eine erfrischende Variante des Glaskuchens ist der Zitronen-Kuchen. Folgende Zutaten reichen für sechs 0,5-l-Gläser:

200 g Butter,
250 g Zucker,
5 Eier,
350 g Mehl,
1 Päckchen Vanillezucker,
3 Teelöffel geriebene (unbehandelte) Zitronenschale,
einige Tropfen flüssiges Vanillearoma,
250 ml Joghurt,
1 Päckchen Backpulver.

Mehl und Backpulver werden vermengt und die Eier getrennt. Die Butter wird mit den Eigelben, den geriebenen Zitronenschalen, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Nun gibt man abwechselnd Mehl und Joghurt zu der Butter-Ei-Masse. Als letztes werden die Eiweiße zu Eischnee geschlagen, der unter die Teigmasse gehoben wird.

Die gefetteten Gläser etwas mehr als zur Hälfte füllen und für 40 Minuten bei 180 °C in den Backofen geben. Direkt nach dem Backen die Gläser verschließen.

Kuchen aus dem Glas eignen sich hervorragend als Weihnachtsgeschenke. Mit dem richtigen Rezept und einem hübsch verzierten Glas zaubern sie garantiert ein Lächeln auf die Gesichter der Beschenkten.

Weihnachtskuchen im Glas:
Für einen weihnachtlichen Kuchen benötigt man folgende Zutaten für vier 0,4-l-Gläser:

200 g Butter,
200 g Zucker,
3 Eier,
400 g Mehl,
1 Päckchen Vanillezucker,
je 1 bis 2 Esslöffel Zitronat, Mandeln, Nüsse, nach Geschmack auch Rosinen,
1 1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz,
1 Messerspitze Muskatnuss,
1 Messerspitze gemahlene Nelken,
1 Teelöffel Zimt,
2 Esslöffel Kakao,
1 Tasse Milch,
1 Päckchen Backpulver.

Als erstes Mehl und Backpulver miteinander vermischen. Butter erwärmen und schaumig rühren und Eier, Zucker und Vanillezucker dazugeben. Nun abwechselnd Mehl und Milch hinzufügen. Im Anschluss die Gewürze und das Kakaopulver mit dem Zeig vermischen.

Die Masse in die gefetteten Gläser geben, so dass etwas mehr als die Hälfte mit Teig gefüllt ist. Bei 180 °C werden die Gläser 45 Minuten lang gebacken. Nach der Stäbchenprobe werden die Gläser verschlossen. Die abgekühlten Gläser können verziert und an die Liebsten verschenkt werden und verbreiten beim Öffnen einen weihnachtlichen Geruch.

Die Rezepte lassen sich nach Lust und Laune mit Früchten oder anderen Zutaten abwandeln und mit ein bisschen Übung bekommt man schon bald die fantastischsten Kuchen ins Glas.


Lassen Sie sich von den Backideen inspirieren und entdecken Sie die Freude am Backen. bestimmt haben auch Sie ein Rezept für die Leser von www.rezepte-nachkochen.de

Kuchen im Glas auf Vorrat backen