Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche



 



Der Unold-Kaffeevollautomat: kompakte Multifunktionalität

Kaffee Geschichte

Kaffeevollautomat von UnoldSeit kurzem habe ich die Möglichkeit den Kaffeevollautomaten der Marke Unold zu testen, der über ein integriertes Mahlwerk verfügt. Frisch gemahlenen Kaffee habe ich schon seit Ewigkeiten zu Hause nicht mehr getrunken, deshalb war ich besonders gespannt auf den Unterschied zu den diversen Kaffeepulvern mit denen ich mich bisher immer wachgehalten habe. Da ich technisch ein kompletter Versager bin, hatte ich Anfangs die Befürchtung, das die Bedienung des Kaffeevollautomaten mich etwas überfordern würde.

Doch Probieren geht über Studieren, und so entschloss ich mich zu einem simplen Bedienungs- und Geschmackstest. Von der einfachen Handhabung dieses Kaffeevollautomaten war ich dann tatsächlich überrascht und auch sehr schnell angetan, denn die moderne Technik des formschönen Gehäuses war aufgrund der einfachen Programmierbarkeit der diversen Funktionen leicht zu bedienen. Egal, ob es um die Wahl der richtigen Tassengröße (Auswahlmöglichkeit zwischen drei verschiedenen Tassengrößen), des Mahlgrades, der Mahlmenge des Kaffees oder um die optimale Brüh-Wassertemperatur ging – die Auswahl der jeweils passenden Option war selbst für mich als technischem Laien kinderleicht und ohne größere Umstände durchführbar.

Bezüglich der gewünschten Kaffeetemperatur standen mir die Optionen „niedrig“, „mittel“ und „hoch“ zur Verfügung, so dass sich die Temperatur von 80 bis zu 85° C variieren ließ. Die gewählten Einstellungen konnte ich nach deren Vornahme sehr deutlich am selbsterklärenden LCD-Display ablesen. Zudem erwies sich der Automat bei meinem Test wirklich als multifunktionaler Alleskönner und verfügt beispielsweise auch über eine Aufschäumdüse, die mir – je nach Bedarf – sowohl das problemlose Aufschäumen von Milch als auch die simple Bereitstellung von heißem Wasser ermöglicht.

In den großzügig konzipierten Wassertank konnte ich bis zu 1,8 Liter und in den Bohnenbehälter des integrierten Mahlwerks bis zu 150 Gramm frische Kaffeebohnen einfüllen. Besonders gut gefiel mir die praktische Warmhaltefunktion zur richtigen Temperierung von Tassen und Gläsern, die ein vorzeitiges Auskühlen verhinderte. Selbst die sich an den Kaffeegenuss anschließende Reinigung gestaltete sich als kinderleicht und schnell durchführbar, denn die Brühgruppe ließ sich praktischerweise herausnehmen. Insgesamt erschien mir der für Otto-Normalverbraucher auf den ersten Blick als „stolz“ erscheinende Preis von 349,99 Euro nach dem Ausprobieren dieses hochfunktionalen Kaffeevollautomaten als absolut angemessen, wenn Sie bedenken, wieviel Sie für einen frischen Kaffee in einem der zahlreichen Coffeeshops bezahlen müssen. Jetzt können Sie sich diese Ausgabe sparen und zuhause einen klasse Kaffee geniessen.

Ich selbst empfinde das Aroma als edel, vollmundig und sehr intensiv. „Last, but not least“ überzeugte mich das dezent gehaltene Design mit der in jede hochwertige Küche passenden geschmackvollen Farbkombination aus der Farbe Schwarz und seidenmattem Edelstahl. Die Maße von 28,5 x 46,5 x 37,5 cm (LxB/TxH) des Automaten wirkten auf mich im Verhältnis zur real vorhandenen Multifunktionalität keineswegs überdimensional, sondern das technische System war von den Maßen her eher kompakt angelegt bzw. nahm nicht unnötig viel Raum in Anspruch. Somit handelte es sich um ein platzsparendes System, das auch für Single-Haushalte geeignet ist.

Egal, ob Cappuccino, Espresso oder Milchkaffee – jede meiner Lieblings-Kaffeesorten konnte ich im Anschluss an die einfache, aber dennoch individuelle Zubereitung frisch gemahlen und optimal gebrüht genießen. Mit diesem Kaffeevollautomat wurde der als „Lieblingsgetränk der Deutschen“ bekannte Kaffee auch zu meinem ganz persönlichen Lieblingsgetränk.

Das Bildmaterial ist Eigentum der Firma Unold


Kaffee das unverzichtbare Getränk

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz