Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche
Geschirrspülmaschine



 



Geschirrspülmaschinen erleichtern die Küchenarbeit

Geschirr spüelenKochen und schmutziges Geschirr - eine untrennbare Einheit. Doch was tun wenn man zwar gerne kocht aber eine totale Abneigung gegen das Abwaschen hat?
Eine echte Alternative bietet neben einem Mitbewohner oder Partner der diese Aufgabe gerne erledigt nur ein Geschirrspüler.

Die Preise für Geschirrspülautomaten variieren stark: es gibt bereits Geräte, die ca. 150 Euro kosten. Die Spanne ist nach oben hin offen, d.h. es gibt Geräte die die 1000 Euro Grenze deutlich überschreiten. Dennoch teuer ist nicht immer besser, wie beispielsweise Vergleiche der Stiftung Warentest zeigen. Dabei werden die Geräte hinsichtlich ihres Energie- und Wasserverbrauchs, der Trocknungswirkung, des Schalldruckpegels, der Dauer des Waschvorgangs und natürlich der Reinigungswirkung untersucht. Diese Variablen bieten auch dem Laien die Möglichkeit der Beurteilung verschiedener Modelle.

Die Bauarten für Geschirrspüler unterscheiden sich vorwiegend in Einbau-, Stand-, Tisch- und Unterbaugeräte. Es gibt derzeit eine unüberschaubare Anzahl von Modellen aller Hersteller. Da Geschirrspüler in den unterschiedlichsten Größen angeboten werden, lohnt sich die Anschaffung auch für 1 bis 2 Personenhaushalte.

Ist die Entscheidung für ein Gerät gefallen, gilt es vor der Benutzung noch einiges zu beachten:

um die Zuleitungen nicht zu verstopfen, sollten größere Speisereste vorher per Hand entfernt werden, wobei ein Vorspülen aber unnötig ist.

Das Gerät sollte so eingeräumt werden, daß alle Gegenstände vollständig vom Wasserstrahl erfaßt werden, d.h. auch daß genügend Platz zwischen den einzelnen Teilen ist.

Kleinere Sachen gehören nach oben, Größere nach unten.

Um die Maschine optimal zu nutzen, muß sie möglichst voll gemacht werden.
Das Beschlagen von Silberbesteck kann man vermeiden, indem es nicht zusammen mit Dingen aus Edelstahl gewaschen wird.

Es sollten alle Gegenstände vorher auf ihre Spülmaschinenfestigkeit geprüft werden, das gilt vor allem für Keramik und Gläser. Bemalte Keramik und Kristallgläser gehören nicht in einen Geschirrspüler. Beschichtete Pfannen und Töpfe sind in der Handwäsche ebenfalls besser aufgehoben. Dies gilt auch für teure Kochmesser

Nun einige Tipps, um lange Freude am Geschirrspüler zu haben:

Das passende Programm wird, insofern es nicht automatisch ausgesucht wird, durch die Verschmutzung und die Art des Geschirrs bestimmt. Um den Verbrauch von Wasser, Energie und Geschirrspülmittel gering zu halten ist die Programmwahl besonders wichtig.
Damit das Reinigungsmittel seine volle Kraft entfalten kann, ist es erforderlich den Wasserhärteregler genau einzustellen und entsprechend mit Regeneriersalz zu befüllen. Ansonsten können Kalkflecken auf dem Geschirr zurückbleiben. Klarspüler hilft zusätzlich gegen Wasser- und Kalkflecken.

Spülmittel das sowohl Regeneriersalz und Klarspüler bereits enthält, gibt es im Handel als 3 in 1 Produkte.

Die Siebe und Sprüharme sind von Zeit zu Zeit per Hand zu reinigen, das beugt zusätzlich Verstopfungen vor. Wahlweise kann auch unter Beigabe von ein wenig Essig oder Citronensäure ein Intensivprogramm gestartet werden, um Kalkablagerungen in der Maschine zu beseitigen.

Moderne Geräte sparen im Gegensatz zum herkömmlichen Abwaschen bis zur Hälfte des Geldes pro Vorgang. Ein entscheidender Vorteil ist in der Tatsache zu sehen, daß schmutziges Geschirr nicht mehr in der ganzen Küche verteilt rumsteht, sondern sofort in den Spüler kommt, obwohl der erst später angestellt wird Die Geschirrspülmaschine bietet langfristig also mehr Zeit zum Kochen und eine finanzielle Ersparnis, die wiederum in Lebensmittel und Zubehör investiert werden kann.

Lassen Sie sich von den Kochideen inspirieren und entdecken Sie die Freude am Backen. bestimmt haben auch Sie ein Rezept für die Leser von www.rezepte-nachkochen.de

Mit der Geschirrspülmaschine wertvolle Zeit sparen

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz