Kochen und Rezepte
Rezeopte
Die Rezepte Seite für Hobbyköche



 



» Rezepte-Nachkochen.de » Kochmesser » Kochmesser von Böker

Cera Titan Messer
Kochmesser von Böker

Frau Felix Dalichow von Böker Baumwerk in Solingen hat mir 3 wirklich tolle Kochmesser zum Testen zur Verfügung gestellt. Die Kochmesser stammen aus den Serien Yadama Damast Olivenholz, Yadama Premium und ein ganz neues aus der Cera Titan Serie.

Die Firma Böker stellt seit 1869 neben vielen verschiedenen Messern wie Sport- und Sammlermessern auch handgefertigte Kochmesser her. Alle drei Messer wurden in schönen Geschenkboxen mit Zertifikat geliefert. Die Kochmesser haben mich vom Anblick her sofort überzeugt. Das Griffmaterial ist einfach erstklassig. Bisher habe ich noch keine schöneren Griffe als die der Yadama Serie in der Hand gehabt. Alle drei Messer überzeugen durch eine hervorragende Optik.

Die drei getesteten Küchenmesser bewegen sich preislich im mittleren bis oberen Segment. Mit einem Preis von 119 Euro ist das Cera-Titan das günstigste Messer. Gefolgt vom Yadama Damast Olivenholz Deba für 129 Euro. Das Prunkstück ist das Yadama Premium Santoku mit einem Preis von 285 Euro. Wobei wir uns alle einig sind, das alle drei Messer Ihren Preis wert sind.

Jedes der drei getesteten Kochmesser hat den Schärfetest mit Bravour bestanden. Hauchdünne Tomatenscheiben sind absolut kein Problem. Die Firma Böker bietet für Ihre Messer eine lebenslange Garantie auf Material und Verarbeitung. Die Garantie umfasst Ersatzteile und Arbeitskosten. Neben der Garantie können Sie auch verschiedene Workshops zum Thema Messerschärfen besuchen. Für die Kochmesser dieser Kategorie empfiehlt sich die Teilnahme, wenn Sie die Messer selber schleifen möchten.

BÖKER Yadama Premium
Die Premium Damast Kochmesser-Serie vereint die Handwerkskunst zweier weltweit berühmter Klingenstädte – Seki in Japan und Solingen.

Die Klingen der Yadama Premium Kochmesser kommen aus Seki, der berühmten Klingenschmiede Japans. Das perfekte Finish der Messer und die komplette Griffbeschalung werden in der Böker Messer-Manufaktur in Solingen vorgenommen.

Die legendäre japanische Kunst der Schwertherstellung wurde in Seki von Generation zu Generation weiter gegeben. Diese Fertigungstechniken werden bei der Klingenherstellung angewandt, so dass die Yadama Premium Messer äußerst korrosionsbeständig, an der Schneide extrem hart (61°HRC) und somit unvergleichlich und dauerhaft scharf sind.

Die Stabilität der Klingen wird durch 37 Lagen Damaststahl aus V-Gold No. 10 Stahl um den Schnittkern garantiert, die mit ihrer individuellen Maserung jedem Messer seinen unverwechselbaren Charakter verleihen. Wobei die Maserung der Amboina-Wurzelholz Griffschale im Original noch viel besser aussieht als auf den Bildern! Dank des neu konzipierten Metallkropfes erhalten die Messer ein perfekt ausgewogenes Gewicht und erlauben ein absolut ermüdungsfreies Arbeiten. Das Messer liegt perfekt in der Hand, es macht einfachFreude mit diesem Messer zu arbeiten. Das Yadama Premium Santoku gehört auf jeden Fall zu den schönsten Messern mit denen ich bisher gearbeitet habe.

Das Santoku macht seinem Namen (3 Tugenden) wirklich alle Ehre, Fisch, Fleisch und Gemüse lassen sich mit diesem Messer bestens schneiden. Mit einem Gewicht von 250 g und einer Klingenlänge von 19cm ist es gerade richtig für große Männerhände. Natürlich muss dieses Kochmesser von Hand gepflegt werden. Ich bin sicher, das ich über viele Jahre Freude am Yadama Premium haben werde.


Böker Yadama Olive
Die Damast Kochmesser-Serie der Messer-Manufaktur Böker mit mediterranen Olivenholzgriffen. Ich habe das Yadama Damast Olivenholz Deba getestet. Die Griffschalen aus handverlesenem Olivenholz mit einer schönen Edelstahlzwinge sehen edel aus, das Messer liegt super in der Hand.

Die Klingenlänge beträgt 16cm und mit seinem Gewicht von ca. 130 g ist es nicht schwer, was meine Frau, neben dem warmen Farbton des Griffs, sofort begeistert hat. Das Messer ist gewohnt rasiermesserscharf. Die Klinge ist aus rostfreiem Damast (37 Lagen) gefertigt und hat einen harten Schnittkern aus VG-10-Stahl. Meine Frau, die sonst sehr vorsichtig im Umgang mit japanischen Messern ist, hat dieses Kochmesser gleich in Beschlag genommen.

BÖKER Cera–Titan

Ich habe das neue Böker Cera-Titan Zirikote V Kochmesser testen dürfen und ich muss sagen ich war wirklich gespannt auf dieses Messer, weil mir das Material bist dato völlig unbekannt war. Das Messer ist mit einem Gewicht von 72 g ultraleicht und trotzdem sehr stabil. Das Messer kann trotz seines Keramikanteils wie ein normales Messer nachgeschliffen werden. Möhren, Gurken, Tomaten sind für dieses Kochmesser genausowenig ein Problem wie Fleisch. Das Messer gleitet ohne großen Aufwand durch das Schnittgut.

Eine Titanklinge garantiert absolute Rostfreiheit und eine Gewichtseinsparung von 40% gegenüber Klingen aus Stahl. Somit sind Cera-Titan Kochmesser nur etwa halb so schwer wie Stahlmesser. Das Schneiden mit diesen Federgewichten erfordert deshalb viel weniger Kraft.

Die Fakten sprechen für Cera-Titan, das durch seine enthaltenen ceramischen Partikel (deshalb der Name Cera-Titan) selbst pulvermetallurgische Stähle in der Schneidleistung übertrifft. Demnach bleiben Cera-Titan Messer etwa fünfmal länger scharf als herkömmliche Stahlmesser. Außerdem besitzt das Material Cera-Titan ein Schutzschild gegen das Eindringen von Bakterien und hat eine keimreduzierende Wirkung!

Um der ansprechenden und eleganten Optik der Klinge gerecht zu werden, hat sich Böker für ein neues Griffmaterial entschieden. Die Wahl fiel auf das exotische Zirikote-Holz, das nur in Belize und Mexiko zu Hause ist. Das Holz besticht durch einen warmen, rotbraunen Farbton und hat eine sehr angenehme Haptik. Der hohe Ölgehalt macht das Material wasserabweisend. Ein intensives Spülen ist somit kein Problem, jedoch sollte man die Messer vor der Spülmaschine verschonen. In Cera-Titan Kochmessern sind höchste Qualität und schlichte Eleganz vereint. Das macht sie zu einem eindrucksvollen Beispiel der Messerhandwerkskunst. Ein Muss für jeden Profi- oder Hobbykoch.

Alle Bilder sind Eigentum der Firma Böker Baumwerk, vertreten auf
www.boker.de